Natursteinberatung

Natursteinberatung für Alt- und Neubau

Sowohl die Natursteinsorten als auch deren Eigenschaften sind vielfältig und für den Laien ohne Natursteinberatung schwer nachvollziehbar. In Fliesen- und Baumärkten haben Sie es im Normalfall mit Verkäufern und nicht mit Fachleuten zu tun. Hier wird oft mit Fantasiebezeichnungen gearbeitet  auch die falsche Gesteinsart angegeben. Nicht alles was poliert ist, ist auch ein Marmor oder Granit. Die wissenschaftliche Unterscheidung (Magmatite, Sedimentite und Metamorphite), ist für den Endverbraucher seltestenst relevant, die technische (Hartgestein, Weichgestein) eher irreführend. Beispielsweise kann Weichgestein säurebeständiger sein als Hartgestein. Auch die Wasseraufnahme und das Verwitterungsverhalten kann aus der Unterscheidung letztendlich nicht abgeleitet werden. Zur Beurteilung von geeigneten Naturwerksteinen vor einem Einbau gehören profunde gesteinskundliche Kenntnisse. Ferner ist zu beachten: Naturwerksteine unterliegen Eignungsprüfungen deutscher bzw. europäischer Normen, insbesondere dann, wenn sie in den Handel gebracht werden. Das CE Kennzeichen ist zur Auswahl einer sinnvollen Anwendung von Natursteinen auch nicht hilfreich, da es lediglich eine Verwaltungskennzeichnung ist.

Natursteinberatung
Gerichtsverfahren durch ungewollte Einschlüße im Kalkstein

Bei einer Natursteinberatung können wir gemeinsam feststellen was gewünscht und mit welchem Aufwand auch in der Nutzungszeit zu rechnen ist. Bei einem Parkettboden weiß jeder Nutzer und Eigentümer, dass dieser einer besonderen Pflege und Nutzung bedarf. Beim Naturstein wird oft von einer „Unkaputtbarkeit“ ausgegangen, die so aber nicht gegeben ist. Gerade die sehr beliebten Marmor- und Kalksteinsorten haben eine erhöhte Wasseraufnahme. Mit oft verwendeten Imprägniermitteln soll diese Eigenschaft reduziert werden. Auch, oder vielmehr gerade, imprägnierte Natursteine brauchen eine regelmäßige Pflege.

Da Natursteine eben natürlich vorkommen, ist die Bemusterung des Materiales ein entscheidender Faktor. Viele Streitfälle handeln ausschließlich von diesem Thema, da eine oft zitierte Norm den Händlern Rückerndeckung (nicht auch immer Recht) gibt. Investieren Sie lieber vorher etwas Geld, als hinterher zu streiten und weit mehr Geld auszugeben.

Oft unterschätzt wird auch das Fugenbild bzw. die Art des Verbandes bei Bodenbelägen oder Fassaden. Lassen Sie sich hierzu von mir oder einem anderen, unabhängigen Fachmann beraten.