Gruft Liebenberg Wasserschaden

Wasserschaden am Putz durch Sandsteinabdeckung?

Zielstellung

Es galt zu überprüfen, ob die neuen Sandsteinabdeckungen aus Warthauer Sandstein zum Schaden der unterliegenden Putzflächen geführt haben. Zudem erfolgte eine Überprüfung der Vertragsrelevanten Unterlagen.

Schadensursache

Wasserschaden

Wasserschaden an Putz

Die Sandsteine wurden im Dickbettmörtel auf einer horizontalen Abdichtung aus Schweißbahnen verlegt. Zusätzlich wurden die Randsteine Rückwärtig vertikal mit demselben Material abgedichtet. Das Wasser aus dem Verlegemörtel kann dadurch nur nach oben durch die Sandsteine oder nach vorne durch das Putzband entweichen. Hierzu siehe auch das petrographische Gutachten von Herrn XXXXX. Es ist deutlich eine Bruchkante in Höhe der Abdichtung zu erkennen. An den Unterschiedlichen Sandsteinen haftet Großteils noch der Unter- und Deckputz. In Vielen Fällen ist nur der Deckputz abgefallen.

3.1 Schäden im Bereich des Cottaer Sandsteines

Die Bestandsabdeckungen aus Cottaer Sandstein wurden im August 2009 verlegt und waren Witterungsbedingt relativ trocken. Die Feuchtigkeit konnte z.T. vom Sandstein aufgenommen werden als auch bis zu den Wochen später erfolgten Putzarbeiten nach vorne hin aushärten und trocknen. Der Putz wurde ohne Putzträger Bauteilüberspannend direkt und ohne Fuge an den Sandstein aufgebracht. Durch die unterschiedlichen saugenden und thermischen Verhalten der Materialien wie Feldstein, Ziegel, Sandstein und der als Bewegungsfuge fungierenden Abdichtung kann der Putz auf Dauer nicht halten.

3.2 Schäden im Bereich des Warthauer Sandsteines

Die neuen Warthauer Sandsteine wurden im Oktober bis November 2009 verlegt. Sowohl durch die Bruchfeuchte als auch durch die Werkseitige Bearbeitung waren diese Steine mit Wasser gesättigt. Witterungsbedingt konnten diese auch nicht trocknen. Das Wasser des Verlegemörtels konnte jetzt weder durch den Sandstein noch durch den kurz darauf aufgebrachten Putz entweichen und verblieb im Mörtel und im Putz. Die kurz darauf folgende Frostperiode hatte großen Anteil an den Abgeplatzten Putzschollen. Der Putz wurde ohne Putzträger Bauteilüberspannend direkt und ohne Fuge an den Sandstein aufgebracht. Durch die unterschiedlichen saugenden und thermischen Verhalten der Materialien wie Feldstein, Ziegel, Sandstein und der als Bewegungsfuge fungierenden Abdichtung kann der Putz auf Dauer nicht halten.

Posted in Leistungen, Referenzen, Schäden
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Themen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.